Zitat der Woche (KW 21)

Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zu viel Zeit, die wir nicht nutzen.
Seneca der Jüngere (römischer Philosoph und Staatsmann, 1 – 65 n. Chr.)

Mit dieser Weisheit hat Seneca absolut ins Schwarze getroffen. Und ich sehe das immer auch im Vergleich mit anderen. Jeder tag hat für jeden menschen 24 Stunden. Aber die einen schaffen in dieser Zeit mehr, die anderen weniger. Es kommt einfach darauf an, wie wir die Zeit, die uns zur Verfügung steht, nutzen. Einigen gelingt das besser, anderen hingegen weniger gut.
Bei mir beobachte ich ein Schwanken der Zeitnutzung, die sehr stark von der Tagesform abhängig ist. An manchen Tagen nutze ich die Zeit sehr gut und schaffe entsprechend viel, an anderen Tagen lässt meine Zeitnutzung doch sehr zu wünschen übrig. Aber das dürft vielen so gehen, oder?