Bist du kreativ?

Habt ihr euch schon einmal gefragt, ob ihr wirklich kreativ seid?
(Natürlich seid ihr kreativ. Das steht außer Frage. Aber woran erkennt man das?)

In ihrem Artikel »How to tell if you are creative« nennt Jennifer Miller sieben Elemente, die eine kreative Persönlichkeit ausmachen.
Du kannst dich mit hoher Wahrscheinlichkeit zu den Kreativen zählen, wenn du folgende Voraussetzungen erfüllst:

  • du hast eine assoziative Geisteshaltung (du bist also bestrebt, Dinge und Gedanken zueinander in Beziehung zu setzen und miteinander zu verbinden)
  • du hast ein Verlangen nach Originalität (die Dinge, die du erschaffst und produzierst sollen unverwechselbar sein und deinen „Stempel“ tragen)
  • du bist hoch motiviert (du hast den starken Drang und den Willen, deine Ziele zu erreichen)
  • du bist ambitioniert (du hast ein ehrgeiziges Ziel, das du erreichen willst)
  • du verfügst über geistige Flexibilität (du bist in der Lage, außerhalb der ausgetretenen Pfade zu denken und dich geistig auf neue Probleme einzustellen
  • du bist eine Nervensäge (es ist nicht unbedingt angenehm, mit dir zu arbeiten)

Herausgefunden wurde das bei einer Studie an der BI Norwegian Business School in Oslo. Man muss allerdings dazu sagen, dass nicht jeder kreative Mensch über alle diese Eigenschaften verfügt – und nicht jeder, der diese Eigenschaften zeigt, ist auch tatsächlich kreativ.
Ich persönlich würde zum Beispiel nicht sagen, dass kreative Menschen unbedingt Nervensägen sein müssen. Und natürlich sind Nervensägen beileibe nicht immer kreativ (außer in der Kunst, ihren Mitmenschen auf die Nerven zu gehen natürlich). Und auch ambitionierte und motivierte Menschen müssen nicht unbedingt kreativ sein.
Wichtig hingegen sind die assoziative Geisteshaltung und die geistige Flexibilität. Ohne die wird man kaum kreative Leistungen vollbringen.