Zitat der Woche (KW10/2014)

Niemand begeht einen größeren Fehler als derjenige, der nichts tat, weil er nur wenig tun konnte.
Edmund Burke (1729-1797; irisch-britischer Schriftsteller, Philosoph und Politiker)

Wir sind aufgerufen zu handeln. Wer handelt kann zwar Fehler machen, aber wer nicht handelt, der findet sich mit den aktuellen Zuständen ab. Dabei ist es egal, wieviel wir beitragen. Die Hauptsache ist, dass wir etwas beitragen.

Und das gilt nicht nur im großen gesellschaftlichen Rahmen, den Burke hier vermutlich im Sinn hatte. Auch im Kleinen und im alltäglichen Leben gilt dieser Grundsatz. Es ist immer besser und sinnvoller eine Kleinigkeit zu erledigen, als nichts zu tun.
Und auch hier gilt wieder, dass wir zwar Fehler machen können, wenn wir handeln. Aber derjenige, der nicht handelt, hat seine Zeit nicht genutzt und damit den viel größeren Fehler begangen.

Positiv gewendet könnte man auch sagen:
Wenn du wieder einmal eine Aufgabe vor dir her schiebst, hör auf zu bummeln und tue es einfach.