Ohne Papier

Ich hatte vor einiger Zeit erklärt, dass ich meine Aufgaben- und Terminplanung lieber mit Stift und Papier als elektronisch machen. Außerdem war ich auf das Bullet-Journal-System gestoßen, hatte hier darüber berichtet und arbeite seit einiger Zeit damit (auch darüber werde ich demnächst schreiben – da gibt es einiges zu erzählen).

Gleichzeitig stoße ich immer wieder auf Menschen, die gerne ganz ohne Papier und nur noch elektronsich arbeiten möchten.
Einer dieser Menschen ist der Science-Fiction-Autor und Blogger Jamie Todd Rubin. Er strebt danach, gänzlich ohne Papier zu arbeiten – wobei er allerdings viele Bücher im Schrank und reichlich Papier auf seinem Schreibtisch hat.
Er schreibt viel zu dem Thema “Going Paperless” und darunter finden sich etlich spannende Anleitungen und Hinweise. Unter anderem beschreibt er, wie er die Todo.txt-Anwendung nutzt und so seine Aufgabenplanung vom Papier unabhängig gemacht hat. Und seine Frau kann ihm sogar Aufträge per E-Mail in seine Aufgabenliste einfügen.

Als ich die Beschreibung gelesen habe hat es mir ja in den Fingern gejuckt, dass auch auszuprobieren … aber ich bleibe erst einmal bei meinem Notizbuch.

Hits: 30