Zitiert: Stephen King (KW 19/2020)

Amateurs sit and wait for inspiration, the rest of us just get up and go to work.
(Amateure sitzen herum und warten auf Inspiration, alle anderen stehen auf und gehen an die Arbeit.)


Stephen King (US-amerikanischer Schriftsteller, *1947)

Ich muss zugeben, dass ich kein allzu großer Fan der Bücher von Stephen King bin. Das liegt vermutlich daran, dass ich mit dem Horror-Genre an sich wenig anfangen kann. Und auch Kings Fantasy-Saga Der dunkle Turm hat mich nicht unbedingt vom Hocker gerissen. Ich halte Stephen King aber für einen sehr klugen Kopf und fand seine Sachbücher Danse Macabre und Das Leben und das Schreiben durchaus lehrreich und inspirierend.

In dem Zitat, das ich ausgesucht habe, äußert er sich zum Unterschied zwischen Amateur und Profi beziehungsweise zu der Arbeitseinstellung, die die beiden unterscheidet.

Einfach blockiert?

Jeder der kreativ arbeitet, hat vermutlich manchmal das Gefühl, dass einem nichts gelingen will. Man weiß nicht, wie man die Arbeit angehen soll, ist uninspiriert und findet einfach keinen Einstieg. Das bekannteste Beispiel ist vermutlich die Schreibblockade bei Autoren. Man sitzt wie blockiert vor dem leeren Blatt, der Schreibmaschine oder der Computertastatur. Die Worte wollen einfach nicht kommen.

Der Amateur wird an dieser Stelle aufgeben und es am nächsten Tag wieder versuchen. Der Profi kann sich das meistens nicht leisten. Er wird trotz der Blockade arbeiten. Ein Autor wird vielleicht über ein anderes Thema schreiben und so versuchen, einen Weg zu seinem Text zu finden. Oder er hat andere Techniken entwickelt, die ihm dabei helfen, sein Ziel zu erreichen. Vielleicht wird er zu seinem Thema recherchieren oder etwas zu einem vollkommen anderen Thema lesen. Aber letztlich wird er schreiben – auch wenn er den Text am Ende des Tages wieder löscht oder so stark überarbeitet, dass von der ursprünglichen Fassung nichts mehr übrig bleibt.

Amateurhaft und professionell

Das bedeutet nun nicht, dass grundsätzlich jeder Amateur auf Inspiration wartet und alle Profis immer fleißig sind. Das Verhalten ist sicher von Person zu Person und von Situation zu Situation unterschiedlich. Und auch ein Amateur kann eine professionelle Arbeitseinstellung an den Tag legen, während sich vermeintliche Profis bei der Arbeit eher amateurhaft verhalten.

Die Professionalität zeigt sich letztlich darin, dass man sich trotz aller Widerstände an die Arbeit macht. Wie gehen denn beispielsweise Büroangestellte oder Handwerker damit um, wenn sie einmal keine Lust haben, zur Arbeit zu gehen? Die Künstler oder Kreativen sind ja nicht die einzigen, denen die Arbeit manchmal nur schwer von der Hand geht? Kann es sich der Montage-Arbeiter am Band leisten, zu sagen: „Ich bin heute nicht inspiriert genug, um Autos zusammenzuschrauben. Ich bleibe lieber Zuhause?“

Diese Menschen werden trotzdem zur Arbeit gehen, ihren Job machen oder zumindest ihre Zeit absitzen und das erledigen, was eben gerade nötig ist. Es gehört einfach zu einer professionellen Arbeitseinstellung, auch in schwierigen Zeiten an die Arbeit zu gehen und den Job zu erledigen.

Also: legt los, auch wenn ihr keine Lust habt. Die Ideen kommen beim Arbeiten. Auf Inspiration wartet nur der Amateur!

Und wenn ihr selbst an einer Schreibblockade leidet, dann findet Ihr hier noch ein paar Tipps, was man dagegen tun kann:
Gegen die Leere im Kopf: So löst Du Schreibblockaden

Und mit der Frage der Steigerung der Produktivität habe ich mich hier und hier schon einmal beschäftigt.

Foto von John-Mark Smith von Pexels

Aufrufe: 49